Referenzen 2017-06-19T06:32:13+00:00

Referenzen – Schlüsselfertige Tiefbauleistungen.

VIERSEN – AUSSENANLAGEN EINES HALLENNEUBAUS.

Norbert Krieg GmbH & Co. KG
Januar bis April 2017

Das Viersener Unternehmen NK Metall beauftragte uns mit der Planung und Ausführung der Außenanlagen mit PKW-Parkplätzen und LKW-Zufahrt sowie Befestigung der Feuerwehrumfahrt rundum den An- und Neubau einer Halle.
Das Herrichten des Grundstückes begann mit den Erdarbeiten für die Halle und Außenanlage inkl. Bodenverbesserungsmaßnahmen und dem Fundamentaushub für die neuen Hallen. Zum tieferliegenden Nachbargrundstück wurden 22 m Winkelsteinwände versetzt. Die Feuerumfahrt wurde als Schotterrasen hergestellt, die Parkflächen gepflastert und die LKW-Zufahrten und -flächen asphaltiert. Vor den Hallentoren kamen Schwerlastrinnen zum Einsatz, wobei der Übergang zum Hallenboden mit Gußasphalt aufgefüllt wurde. Durch die hohe Elastizität kann der Gußasphalt die hohe Belastung durch Gabelstapler oder Temperaturschwankungen gut aufnehmen.

MGL. SONNENHAUSPLATZ.

Stadt Mönchengladbach
Januar bis September 2016

Mönchengladbach erhielt durch die Schließung der Verbindung zwischen der Stepgesstraße und der Viersener Straße einen neuen Platz im Herzen der Stadt. Der Sonnenhausplatz wurde zu einem Ort der Ruhe und lädt mit den markierten Pfaden der sieben Esel, mit den hübschen, ungeordneten Bänken und den noch kleinen Bäumen zu einer Pause oder auch zum Spielen ein. Der Bau des Platzes erforderte viel Präzision, da nichts geradlinig, sondern alles geschwungen ausgeführt werden musste. Die Natursteinstufen wurden einzeln angefertigt und mit großer Sorgfalt auf die erstellten Fundamente gesetzt. Der Asphalt bekam durch eine besondere Beschichtung einen Glitzereffekt.

WITTEN – BEFESTIGUNG DES MITARBEITERPARKPLATZES.

SMS Meer Group Witten
Oktober 2013 bis November 2013

Der Umbau des Schotterparkplatzes der SMS Meer Group in Witten erforderte zunächst die Planung der Deckenhöhen und Regenentwässerung. Zur Optimierung der Bodenbewegung wurden verschiedene Varianten zur Lage der Rinnen und Senken sowie verschiedene Gefälle untersucht.
Die Ausführung umfasste das Verlegen der Kanalisation inklusive Senkenanschlüsse, Setzen der Schächte sowie den Anschluss an bestehende Kanäle. Für den Parkplatz wurde die Schottertragschicht eingebaut, Rinnen und Borde gesetzt, Asphalt in 2 Lagen eingebaut sowie Beleuchtungs- und Markierungsarbeiten durchgeführt.

MGL. NORDPARK – ERWEITERUNG DES MESSEGELÄNDES.

PPG Nordpark GmbH
Dezember 2012 bis Februar 2013

Für die Erweiterung des Messegeländes am Nordpark wurden zunächst die Deckenhöhen-planung sowie die Planung der Regenentwässerung erstellt.

Die Ausführung umfasste das Verlegen der Kanalisation inklusive Senkenanschlüsse, Setzen der Schächte sowie den Anschluss an bestehende Rohrenden. Für die Befestigung der ca. 4.000 m² großen Fläche wurde eine kombinierte Frostschutz- und Schottertragschicht eingebaut, Basamentsteinrinnen gesetzt sowie die bituminöse Tragdeckschicht eingebaut.

Ferner wurden für die Beleuchtung Kabelleerrohre verlegt und Abzweigkästen gesetzt

Referenzen – Straßenbau.

MONHEIM – UMGESTALTUNG DES STADTEINGANGES.

Paeschke GmbH / Stadt Monheim
1. BA: Juni 2016 bis voraussichtlich September 2017
2. BA: 2019

In Monheim wird derzeit ein komplett neues „Stadttor“ gestaltet. Um Platz für 3 Solitärbauten zu schaffen, wird die Verkehrsführung geändert und der Knotenpunkt Krischerstraße/ Rheinpromenade nach Norden verlegt und zu einem Kreisverkehr ausgebaut.
Hierfür waren bzw. sind umfangreiche Erd-, Kanal- und Straßenbauarbeiten erforderlich.
Im ersten Bauabschnitt wurde die gesamte Straßenoberfläche aufgebrochen. Insgesamt wurden ca. 6 km neue Versorgungsleitungen verlegt und dabei das WLan-Netz ausgebaut und neue Gas- und Wasserleitungen verlegt. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten mussten die vorhandenen, in Betrieb befindlichen Versorgungstrassen zum Teil in 3m Tiefe miniert und überwunden werden.
Der Großteil der Arbeiten konnte unter Vollsperrung durchgeführt werden, so dass die Arbeiten zügig vorangekommen sind und höhere Sicherheit für unsere Mitarbeiter auf der Baustelle herrschte.
Der zweite Bauabschnitt startet nach Fertigstellung der Gebäude (voraussichtlich 2019). Dann wird der entstandene Platz zwischen den beiden höheren Gebäuden gestaltet und damit der neue Stadteingang hergestellt.

Mehr Infos zu den Kanalarbeiten finden Sie unter Kanalbau.

MGL. RHEINDAHLEN – UMGESTALTUNG DES ZOB HILDERATHER STRASSE.

Stadt Mönchengladbach und NEW
Februar bis Juli 2016

An der Hilderather Straße in Rheindahlen ist ein moderner Omnibusbahnhof mit viel Komfort für die Fahrgäste entstanden. Angrenzend an den neuen kleinen Kreisverkehr wurden fünf neue Bushaltestellen hergestellt und der Bereich der Nebenanlagen erneuert. Dank der Bordsteinabsenkungen und Busbordsteine sind die Busse barrierefrei zu erreichen. Die türkisfarbenen Buswartehäuschen glänzen zwar wie neu, taten aber früher am Marienplatz in Rheydt bereits ihren Dienst.

MGL. GÜDDERATH – BAU EINER NEUEN LKW-ZUFAHRT UND CHECKPOINT

Coca Cola Erfrischungsgetränke AG
Januar bis Mai 2016

Für den Produktions- und Vertriebsstandort Coca Cola in Mönchengladbach wurde eine neue LKW-Zufahrt inklusive einem Checkpoint-Gebäude errichtet. Die Regen- und Schmutzwasserleitungen wurden an die bestehende Kanalisation angeschlossen. Das Gebäude erhielt eine Gas-, Trinkwasser- sowie Stromversorgung und für die Versorgung mit Strom, Datenkabel und Torsteuerung wurden mehrere Leerrohre verlegt. Die gesamte befestigte Fläche umfasst ca. 4.000 m², wovon ca. 3.300m² asphaltiert wurden und die Fläche vor dem Checkpoint (ca. 700 m²) mit einer Halbstarren Deckschicht versehen wurde.

MONHEIM – UMBAU KRISCHERSTRASSE.

Stadt Monheim
Juli 2014 bis August 2015

Die neue Krischerstraße in Monheim wurde im September 2015 feierlich eröffnet. Nach rund einem Jahr Bauzeit konnte die neue Einkaufstraße mit dem Kreisverkehr und vielen Pflanzbuchten und Bänken fertiggestellt werden. Der Bürgermeister Daniel Zimmermann durchschnitt gemeinsam mit den Vertretern der beteiligten Baufirmen und zahlreichen Einzelhändlern das symbolische Band auf der nahezu komplett umgestalteten Straße.

Während der gesamten Umbauarbeiten, wozu auch der Austausch der Gas-, Wasser- und Stromleitungen gehörte, war immer mindestens eine Spur für den Verkehr geöffnet. Dank der guten Absprachen auch mit den Geschäftsleuten klappte dies problemlos.

Für die Bauminseln und Sitzgelegenheiten wurde eine besondere Variante aus Holz und Stahl gewählt.

DORMAGEN – AUSBAU DES BETRIEBSGELÄNDES.

Euro Auctions Immobilien GmbH
2011 bis 2014

Das ursprünglich aus Nordirland stammende Auktionshaus Euro Auctions für Industrieanlagen sowie bau- und landwirtschaftlichen Maschinen hat seit 2005 einen Standort in Dormagen. Das Grundstück mit zwei großen Hallen und einer ca. 85000 m² großen Freifläche liegt direkt an der Autobahn A57.

In den letzten drei Jahren wurde in verschiedenen Abschnitten eine Fläche von über 30000 m² asphaltiert.

.

KERPEN – ERNEUERUNG ZOB UND BAHNHOFSVORPLATZ.

Stadt Kerpen
Februar 2010 bis September 2012

Der Bahnhof Kerpen-Horrem ist mit ca. 12.000 Pendlern pro Tag und über 1.000 P&R Plätzen im direkten Bahnhofsumfeld einer der bedeutendsten Bahnhöfe im Kreis. Dementsprechend sind der Vorplatz, die Umgebung, sowie der ZOB ebenfalls stark frequentiert mit Bussen, Kfz, Fußgängern, Radfahrern, Umsteiger und Schülerverkehr.

Im Rahmen der Neuorganisation des Öffentlichen Personennahverkehrs werden umfangreiche Baumaßnahmen erforderlich. Dies sind im Einzelnen der Neubau eines Zentralen Omnibusbahnhofes (ZOB), der Umbau des Bahnhofsvorplatzes sowie Fahrbahndeckensanierungen bzw. der Vollausbau der Zubringerstraßen. Parallel hierzu wird ein Büro- und Geschäftshaus inklusiv einer Fahrradstation in Insellage zwischen ZOB-Umfahrt und Josef-Britschnau-Straße gebaut.

Ein Ziel bei der Planung und Umsetzung dieser umfangreichen Baumaßnahmen war, die Einschränkungen für alle Verkehrsteilnehmer während der wechselnden Verkehrsführungen so gering wie möglich zu halten. Außerdem musste der bestehende ZOB vor dem Bahnhofsgebäude solange in Betrieb bleiben, bis eine Verlagerung auf den neuen ZOB möglich ist.

.

Referenzen – Kanalbau.

MONHEIM – UMGESTALTUNG DES STADTEINGANGES.

Paeschke GmbH / Stadt Monheim
Juni 2016 bis voraussichtlich September 2017

Die Umgestaltung der Stadteingangssituation in Monheim erforderte neben den Straßenbauarbeiten (siehe Straßenbau) auch umfangreiche Kanalbauarbeiten.

Ein Kanal DN800 mit Trockenwetterrinne mit einer Länge von knapp 105 m sowie 2 Mauerwerksschächte wurden neu gebaut. Außerdem fanden Sanierungsarbeiten an einem bestehenden Kanal DN400 statt.

Im Rahmen der geplanten Kompletterneuerung des bisherigen Kanals DN900 wurde parallel zum Bestandskanal auf einer Länge von 90m ein neuer Kanal DN1200 in 6m Tiefe verlegt. Hierfür war ein aufwendiger Verbau mittels Doppelgleitschienen und Kanaldielen erforderlich.

Die Arbeit mit schwerem Gerät, der Einsatz eines Autokrans, erhöhte Sicherheitsbedingungen aufgrund der unmittelbaren Nähe zur denkmalgeschützten Marienkapelle und die Querung eines Druckwasserkanals DN1300 – all dies stellte eine besondere Herausforderung dieser umfangreichen Baumaßnahme dar.

MGL.- ERSCHLIESSUNG RÖNNETER.

EWMG
Mai bis August 2015

Eine ruhige Lage, viele Grünflächen und Felder, ein hoher Freizeitwert sowie eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung und zugleich nah am Stadtzentrum gelegen – so beschreibt die EWMG das Neubaugebiet am Rönneter.

Für dieses Erschließungsgebiet in Mönchengladbach wurde die Kanalisation ausgebaut und an das vorhandene System angeschlossen. Der Einbau des 21-to-Schachtes war eine der größeren Herausforderungen dieses Projektes.

Die Kanalbauarbeiten sowie die Baustraße wurden im ersten Bauabschnitt fertiggestellt. Der Ausbau der Straße wird erst nach Errichtung der Wohnhäuser erfolgen.

DÜSSELDORF – SANIERUNG DER AUSSENANLAGEN.

REMONDIS Rhein-Wupper GmbH & Co. KG
August 2013 bis voraussichtlich April 2014

Für die Umschlag- und Gewerbeabfall-sortieranlage der REMONDIS GmbH wurden die Regen- und Abwasserkanäle saniert bzw. erneuert, wobei ca. 200 m Betonrohre bis zu einem Durchmesser DN 500 verlegt wurden. Ein LKW-Waschplatz inklusiv Koaleszenzabscheider wurde errichtet.

Ferner wurden ca. 3.100 m² Betonfläche saniert, Rinnen und Borde versetzt, ca. 10.600.m² Asphalt eingebaut und ca. 1.800 m² Verbundsteinpflaster verlegt.

Weitere Aufgaben waren die Montage von ca. 100 m Leitschutzplanken und Markierungsarbeiten.

DÜSSELDORF – UMBAU DER SCHWANENHÖFE.

Schwanenhöfe GmbH & Co. KG
August 2011 bis Oktober 2013

Die „Schwanenhöfe“ in Flingern, einst brachliegendes Industriegebiet an der Erkrather Straße, entwickeln sich nach mehrjähriger Umbauzeit zu einem neuen Stadtquartier in entspannter Atmosphäre. Die historischen Industriegebäude auf einer Fläche von ca. 40.000 m² bilden die Basis für die Neuentwicklung.

Unsere Hauptaufgabe in diesem Projekt bestand in der umfangreichen Sanierung und Neubau der Regen- und Schmutzwasserentwässerung im Trennverfahren:

  • Regenwasserkanäle mit 6 Pumpenschächten und 230 m Regenwasserrückhaltung DN 1200
  • Schmutzwasserkanäle mit Fettabscheideranlage
  • Mischwasserkanäle
  • Anschlüsse an den öffentlichen Mischwasserkanal

Weitere Aufgaben lagen im Bereich Verkehrswegebau, Gestaltung der Außenanlagen sowie Versorgungsleitungen:

  • 6000 m² Asphaltflächen
  • 4000 m² Pflasterflächen mit dem historischen Klinker
  • 350 m Winkelsteine und ca. 1200 Blockstufen setzen
  • Wasserleitungen und Kabeltrassen verlegen

Referenzen – Erdbau.

KÖLN – NEUBAU EINER FLÜCHTLINGSUNTERKUNFT.

Neptunus GmbH / Stadt Köln
November 2015 bis Februar 2016

Auf einem großen Grundstück am Hardtgenbuscher Kirchweg in Köln-Ostheim entstand eine Notunterkunft mit Leichtbauhallen für 400 Flüchtlinge.

Zunächst musste das ca. 16.700 m² große Baufeld geräumt werden. Es wurden ca. 6.500 m³ Oberboden abgetragen und teilweise entsorgt bzw. für den Wiedereinbau gelagert. Es folgte der Einbau von 19.500.m³ Füllkies, 2.200 m³ Frostschutzkies und 2.700 m³ Natursteinschotter als Schottertragschicht. Außerhalb der Hallen wurde eine Fläche von ca. 6.500 m² in Asphaltbauweise befestigt.

Die verbleibende Fläche wurde für eine Fußballwiese sowie einen großen Spielplatz mit verschiedenen Spielgeräten genutzt. Bänke und eine große Rasenfläche laden zum Verweilen ein.

Die Schmutz- und Regenentwässerung des kompletten Grundstückes wurde errichtet. Ein 92m langer Rückstaukanal DN1200 sowie ein Drosselschacht garantieren die kontrollierte Abgabe des Regenwassers in die öffentliche Kanalisation. Außerdem wurden Versorgungsleitungen verlegt, um die Beleuchtung des Geländes sowie die Versorgung der Hallen mit Gas, Wasser und Strom zu gewährleisten.

MGL. ERWEITERUNG DES BUSSHUTTLES.

PPG-Nordpark GmbH
September bis Dezember 2015

Der Busshuttle Süd für die Fans der Gastmannschaften im Borussia-Stadion wurde großzügig ausgebaut, wobei die schöne große Eiche erhalten blieb.

Auf einer ca. 6.500 m² großen Fläche wurde der Oberboden abgetragen und ca. 3.500 m³ Boden gelöst, geladen und entsorgt. Nach dem Einbau der Frostschutz- und Schottertragschicht erfolgte der Einbau der Asphalttragschicht sowie der Asphaltbetondeckschicht.

Die vorhandene Regenentwässerung wurde durch neue Leitungen, Straßenabläufe und Schächte erweitert. Ein 60m langer Rückstaukanal DN1200 sowie ein Drosselschacht garantieren die kontrollierte Abgabe des Regenwassers in die öffentliche Kanalisation. Außerdem wurden Versorgungsleitungen für Beleuchtung und Videoüberwachung verlegt.

Markant ist die Markierung der Fußwege, die in Borussia-Grün ausgeführt wurde.

MGL. – FLÄCHENBEFESTIGUNG AM FLUGHAFEN.

Rheinland Air Service GmbH
Februar bis März 2013

Auf dem Flughafengelände in Mönchengladbach wurde für den Neubau von zwei Leichtbauhallen eine Fläche von ca. 2500 m² befestigt. Das stark abfallende Gelände musste zunächst mit Hilfe einer Mulde mit Pumpensumpf vom Oberflächenwasser befreit werden. Folgende Bodenbewegungen waren erforderlich:

  • 2300 m³ Oberbodenabtrag
  • 3600 m³ Auffüllung mit Frostschutzkies
  • 1500 m³ Schottertragschicht aus RCL I

Anschließend wurde die 1-lagige Asphaltdeckschicht in einer Stärke von 8 cm hergestellt.

MGL. – ERSCHLIESSUNG DAHLENER HEIDE.

Stadt Mönchengladbach, NEW Netz AG
Mai bis Oktober 2013

Bis vor kurzem wurde das Gebiet „Fife Barracks“ direkt gegenüber dem Nordpark von den Briten noch zu militärischen Zwecken genutzt. Jetzt entsteht hier ein ca. 10 ha großer Wohnstandort zwischen Mönchengladbach-Zentrum und Rheindahlen.

Während der 1. Bauabschnitt schon weitestgehend bebaut und bewohnt ist, haben wir für den 2. Bauabschnitt vorbereitende Arbeiten für den Straßenausbau sowie für die Versorgungseinrichtungen ausgeführt. Für die Kanalisation waren Rohre mit einem Durchmesser bis zu DN 600 in einer Tiefe von 4,50 m erforderlich.

Für den Einbau der Schottertragschicht wurde im Innendienst ein 3-dimensionales Geländemodell erstellt und für die Maschinensteuerung vorbereitet. Die Geländekontur konnte dadurch in einem Arbeitsgang mit dem Grader mit GPS-Empfang hergestellt werden. Der klassische Vermessungsaufwand sowie das langsame Heranarbeiten an die Endform konnten entfallen. Im Anschluß daran wurde die Baustraße asphaltiert.